Medigus - MUSE™ SYSTEM

Chirurgischer Eingriff

Wann ist ein chirurgischer Eingriff indiziert?

Ein chirurgischer Eingriff zur langfristigen Behandlung einer GERD ist dann indiziert, wenn:

  • Die Behandlung mit Arzneimitteln die Refluxsymptome nicht mehr wirksam lindert, oder wenn diese zu unerwünschten Nebenwirkungen oder weiteren gesundheitlichen Beschwerden führt, oder wenn Sie nicht länger mit Arzneimitteln behandelt werden möchten, oder Ihr Arzt Ihnen von einer weiteren Behandlung mit Arzneimitteln abgeraten hat.
  • Refluxsymptome treten häufig (zwei- oder mehrmals pro Woche) und/oder persistierend auf (wenn die Regurgitation (das Rückströmen) stark ist, oder wenn der chronische Reflux zu Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Brustschmerzen oder Asthma führt).

Welche chirurgischen Methoden stehen zur Auswahl?

Eine der häufigsten Ursachen von GERD - eine Dysfunktion des unteren Ösophagussphinkter (des unteren Speiseröhrenmuskels) - kann über einen chirurgischen Eingriff namens Fundoplikatio behoben werden. Bei diesem Eingriff wird der obere Teil des Magens (der so genannte Fundus) um den unteren Teil der Speiseröhre gewickelt. Das Ziel dieses Eingriffs ist es, den unteren Ösophagussphinkter so zu stärken, dass er die Magensäure aus der Speiseröhre halten kann, und somit langfristig die Refluxsymptomatik behoben wird.

Wie wird eine Fundoplikatio durchgeführt?

Herkömmlich wird eine Fundoplikatio entweder als offener chirurgischer Eingriff oder laparoskopisch durchgeführt (d.h. über einen kleinen Bauchschnitt). Dank bahnbrechender neuer Entwicklungen in der Medizin können Ärzte die Fundoplikatio nunmehr auch weniger invasiv und für den Patienten angenehmer durchführen: Mit dem neuen Medigus Ultrasonic

Surgical Endostapler (MUSE™) -System.
Mit dem MUSE-System kann ein einziger Arzt oder Gastroenterologe den Eingriff endoskopisch vornehmen, d.h. es ist kein Bauchschnitt vonnöten. Dadurch dass kein Bauchschnitt erforderlich ist, ist der Eingriff für den Patienten beschwerdefreier und die Dauer der Rekonvaleszenz nach dem Eingriff wird verkürzt.
Leiden Sie keinen weiteren Tag unter der Refluxkrankheit. Wenden Sie sich noch heute an Ihren behandelnden Arzt oder Gastroenterologen, um mehr über die MUSE-Methode zu erfahren, und ob sie die richtige Methode für die Behandlung Ihrer GERD ist.